Monatsarchiv: Januar 2012

Projekt 52 – liniert

Hier mein erster Bildbeitrag in dem Projekt 52 von Sari. Das Thema heißt „liniert“, das Bild ist heute Morgen gegen halb 7 bei ar*** Kälte entstanden, aber was macht man nicht alles für ein Foto :-). Wenn es auch einen speziellen Geschmack bedarf, um es zu mögen, hat es doch heut Morgen eine Erkenntnis gebracht: Ich brauche ein Stativ, speziell bei der Kälte…

Gruß
Hauke


Videodreh mit unserem R.AN!-Verein

Ich durfte gestern mit einem Fussballverein im Rahmen des R.AN!-Projektes ein Video drehen, wobei ich dort größtenteils fotografiert hab. Hier zwei Ergebnisse:

Gruß
Hauke


Projekt 52

Noch ein Projekt, an dem ich 2012 teilnehmen werde. Das „Projekt 52“ von Sari läuft so ab, dass man pro Monat vier Themen vorgelegt bekommt, die man nachheinander fotografisch abarbeiten darf. Das Ergebnis wird dann Mittwochs auf dem eigenen Blog präsentiert.

Ich gebe zu, die Schlagzahl von einem Thema pro Woche ist nicht gerade niedrig, aber ich hoffe und denke, ich zumindest viele Themen (wenn auch nicht alle) abarbeiten kann. Wir werden sehen… 🙂

Gruß
Hauke


Freitags-Füller

1.  Es wird Zeit  dass ich morgens mal wieder den Ar*** zum Laufen hochbekomme… .

2.  Lies den Blogeintrag in Ruhe zuende , und vergiss nicht , einen Kommentar zu hinterlassen 🙂.

3.  Gestern abend war ich auch schon müde.

4.  Bei manchen Menschen frage ich mich, ob die gerade Witze machen oder meinen die das im Ernst?

5.  Als Kind musste ich regelmäßig zum Zahnarzt, was ein Horror war, weil mir damals der Zusammenhang zwischen Zähneputzen und kaputten Zähnen nicht klar war.

6.  Und wie denkt ihr über die ganze Sache.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Musical „Rebecca“ (vielen Dank an dieser Stelle an deb Verein „gemeinsam statt einsam e.V.“  , morgen habe ich einen Videodreh mit meinem R.AN!-Verein AC Italia geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen und die Seele baumeln lassen !

Quelle


12 Monate – 1 Stadt Vol.01: Rathaus

Hier mein erstes Bild zum Projekt „12 Monate – 1 Stadt“ von Andy. Das erste Thema lautet „Rathaus“, welches in Heidelberg neben der Dingsbumskirche am östlichen Ende der Hauptstraße (Fußgängerzone) liegt. Zwei Bilder habe ich ausgewählt, die ich zu diesem Thema präsentieren möchte.

Gruß
Hauke


Uni-Abschlussball

Im Dezember hatte ich die Möglichkeit, auf dem Abschlussball der Uni Heidelberg – Fakultät Medizin – zu fotografieren.

Gruß
Hauke


Freitags-Füller

1.  In der vorigen Woche  war das Schandmaul-Konzert 🙂 .

2.  Wo bleibt der Schnee dieses Winters oder ist das zuviel verlangt?

3.  Mein letzter Spontankauf war das Buch „Kreative Fotopraxis“, welches immer noch unberührt aufm Schreibtisch liegt .

4.  Die ein oder andere Veränderung im Arbeitsablauf in meinem Job  macht in meinen Augen keinen Sinn, aber mir fehlt auch die Übersicht, um es einschätzen zu können.

5. Kann bitte mal jemand Musik anmachen? .

6.  Ich versuche, bessere Fotos zu schießen und ich hoffe, dass es klappt.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Wetzlar , morgen habe ich den Aufbau und die Durchführung der Neujahrsfete geplant und Sonntag möchte ich viiiiieeeeeeel Schlaf nachholen (ich frag mich nur, wie) !

Quelle


Me = Leseratte

Moin moin,

lesen bildet, sagt man ja. Da ich mich der Bildung noch nie verweigert habe *hust* und ich ja sowieso fotografisch weiterkommen möchte (wie gedroht), habe ich vor Weihnachten und jetzt wieder zugeschlagen. Vom Weihnachtsmann gab es das Erstlingswerk vom von mir sehr geschätzten Stilpiraten, welches ich bereits jetzt durchgelesen habe. Urteil: Inspirierend, motivierend, interessant und absolut lesenswert! Man spürt, dass Steffen Böttcher nicht nur fotografiert, um seine Family ernähren zu können, sondern weil ihn seine Neugierde und seine Lust an der Fotografie sowie auch sein Spaß am Umgang mit Menschen (is’n Hochzeitsforograf) antreibt, was ihn auch immer wieder zu neuen Ufern bringt. Ich verfolge seinen Blog im Internet seit nem knappen Dreivierteljahr, kannte bereits einige Bilder im Buch und deren Storys, war aber trotzdem gefesselt von seinen Erzählungen. Uneingeschränkte Empfehlung von mir!

Nun habe ich erneut zugeschlagen und mir ein weiteres Fotografie-Buch gegönnt. „Kreative Fotopraxis“ von Robert Mertens. Das Buch erklärt nicht das Fotografieren ansich, sondern „fotografisch sehen lernen, Motiv kreativ interpretieren, Bildideen entwickeln“, also alles, was mir bisher fehlte. Ich bin sehr gespannt, was das Buch mir an Erkenntnissen bringen wird, wie ich sie einzusetzen wissen werde und ob es sich in meinen Bildern widerspiegelt. Eine Fülle von 230 Seiten versprechen auf jeden Fall keine Langeweile in den nächsten Wochen :-).

Gruß
Hauke


Fotoprojekt: 12 Monate – 1 Stadt

Moin,

um meine fotografische Entwicklung ein wenig voran zu treiben, habe ich mich entschlossen, an einem Fotoprojekt teilzunehmen. Solche Projekte laufen meist so ab, dass man in regelmäßigen Abständen genötigt wird sich selbst nötigt, ein Foto zu einem bestimmten Thema zu machen und es entweder auf dem eigenen Blog, nem Flickr- oder sonstwas-Account hochzuladen.

In diesem konkreten Fall bittet Andy darum, jeden Monat ein Bild aus seiner Heimatstadt zu machen. Pro Monat gibt es ein Thema, im Januar ist es „Rathaus“ (und ich glaub, ich weiß schon, was ich da fotografiere).

In Kürze werde ich dann hoffentlich das erste Bild hochladen, sind ja nur noch zwei Wochen Zeit.

Gruß
Hauke


Morgensonne

Gruß
Hauke