Monatsarchiv: Juli 2011

Freitags-Füller

Herzlich willkommen zum Freitags-, nee Sonnabend-, ok ich habs wieder verhauen, Sonntags-Füller. Mich trifft allerdings keine Schuld, dass der XXX-Füller nicht am Freitag kam (mich trifft höchstens die Schuld, dass er am Sonnabend nicht kam), da wir Freitag mit der Sportjugend Hessen auf einem Demokratie-Seminar in Frankfurt waren. Mir waren also die Hände gebunden. Dait aber nicht wieder besorgte Nachfragen kommen, ob es mir gut ginge, schiebe ich den Freitags-Füller jetzt mit zweitägiger Verspätung nach. Viel Spaß.

1. Es kann doch nicht wahr sein, dass ich schon sooo lange nicht mehr fotografiert habe .

2. Der, der ein halbleeres Glas in der Hand hält, der macht sich unbeliebt bei mir.

3. Sahne , Digga .

4. Es tut mir leid, dass Bremen aus dem DFB-Pokal ausgeschieden ist… nicht.

5. Mein Lieblingskleidungsstück  ist momentan mein Paar Fussballschuhe  .

6.  In der Hauptstraße in Heidelberg kann man gut Leute beobachten.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend mit dem Juniorteam und den R.AN!-Coaches , morgen habe ich Demokratie-erlernen und den Besuch eines Schndmauls- und In Extremo-Konzertes geplant und Sonntag möchte ich mich beim Grillen in Spechbach vollfressen, bis ich platze (Nachtrag: Es hat nicht viel gefehlt) !

Quelle

Advertisements

Wieder im Ballbesitz

Ich spiele Fußball, endlich wieder. Nachdem ich mich nun knapp drei Jahre mit dem wöchentlichen Donnerstags-Kicken auf nem Soccercourt über Wasser gehalten habe (was aber enorm viel Spaß und mich viele nette Menschen hat kennenlernen lassen), kicke ich nun seit letzter Woche wieder im Verein (check this). Über einen Kumpel, mit dem ich die letzten Jahre gekickt habe und der nun dort Trainer ist, bin ich an die Spielvereinigung Neckarsteinach geraten. Der Verein hat überschaubare 460 Mitglieder, liegt nur zwei Städte weiter im Odenwald (Hamburger würden auch „zwei Dörfer weiter“ sagen) und hat zwei Herrenmannschaften aufzubieten. Die Mannschaft selber macht einen sehr sympathischen Eindruck, der Co-Trainer ist ein lockeres Odenwälder Urgewächs und das Leistungsniveau spielt mir voll in die Karten.

Ich gebe zu, als Christian (der oben genannte Kumpel und jetzige Trainer) mich fragte, ob ich Lust hätte, wieder im Verein zu kicken („die haben übrigens nen Rasenplatz…“ – „Watt? Nen Rasenplatz? Das wäre ja schon geil…“), war ich lange am Überlegen. Verein, das bedeutet nicht nur Spaß, sondern auch eine gewisse Verpflichtung der Mannschaft gegenüber. Man sollte regelmäßig zum Training kommen und sich am Abend vor einem Spiel nicht übermäßig abschießen (da sehe ich die größte Herausforderung 😉 ). Was bekommt man geboten? Man scheucht sich selber beim Training  bei quälenden Übungen über den Platz, bis die Lunge die weiße Fahne rausholt. Und wenn’s nicht mehr geht, muss es trotzdem weitergehen. Wollte ich das wirklich? Eigentlich nicht, und deswegen hab ich Christian gesagt, ich schau es mir mal an. Letzte Woche bin ich also dienstags zum Training hin und hab mir den Haufen angeschaut. Erkenntnis: Tolle Mannschaft mit einem angenehmen Mannschaftsgefühl, toller Rasenplatz, nettes Vereinsheim, überall super nette und offene Leute und dazu meine Fitness, die offensichtlich doch nicht so ramponiert ist. Kurz und knapp: Ich war begeistert!

Jetzt ist seitdem eine Woche vergangen und ich bin heilfroh, dass ich diese Entscheidung getroffen habe. Ich bin saugut von der Mannschaft aufgenommen worden (trotz dass die meisten Bayern- oder Dortmund-Fans sind), hab enorm viel Spaß am Training und erwische mich tagsüber immer häufiger, wie ich nur an Fußball denke (ist kein Witz!). Und die gefürchteten Trainings? Ich könnte nicht genug bekommen. Wir hatten Sonntag ein Freundschaftsspiel, Montag und gestern Training und heute nen „Ruhetag“, und ich kann es jetzt schon kaum erwarten, morgen wieder zum Training zu fahren.

Ich bin glücklich…

Gruß
Hauke

P.S.: An die Tündüs und Gefolge: Unsere zweite Herren (in der ich hoffentlich nicht spiele) spielt mit dem FS Spechbach in einer Liga ;-).


Freitags-Füller

Es ist Freitag und ich komme endlich mal wieder dazu, den Freitags-Füller auszufüllen. War aber wieder ne knappe Geschichte, denn eigentlich bin ich grad aufm Sprung nach Gießen. Aber die 5 min wollte ich mir endlich mal wieder nehmen (ausserdem wartet gerade eine leckere Pizza auf mich).

1. Gestern bin ich morgens 10km gelaufen und hat abends noch 1,5h gekickt. Fazit: Fit sein ist echt ein geiler Zustand .

2. Sekt oder Selters (ich nehme nen Wein)? .

3. Ich könnte was erzählen über  vom Pferd, Interesse? .

4. Ich hab mich gestern am Arbeitsplatz beim Trinken verschluckt. Das möchte ich euch auch mal empfehlen, sieht ziemlich lächerlich aus .

5. Liebe ist Hoffen, dass die blöden Hausarbeiten rechtzeitig fertig werden und den Glauben daran nicht verlieren  .

6. Meine Lieblingssorte Eiscreme ist: Egal, hauptsache Milcheis, cremig und lecker  .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Gießen-Homies , morgen habe ich buntes Treiben mit dem Juniorteam geplant und Sonntag möchte ich nach 4jähriger Abstinenz endlich wieder unter Schiedsrichteraufsicht ne gepflegte Kugel treten !

Quelle


Freitags-Füller

Bin ich etwa zu spät? Nee, oder?

1. Kann nicht mal einer die Zeit anhalten? Das geht mir hier alles zu schnell… .

2. Das Mobile wieder aufhängen, Glühbirnen austauschen und Bohrlöcher schließen schiebe ich schon länger vor mir her.

3. Das schönste Geschenk ist Erfolg im Beruf, Gesundheit, Familie und Spaß. Klingt spießig? Richtig, aber ich bin ja auch keine 20 mehr .

4. Kuchen  statt Komerz.

5. Ich könnte mal wieder ne Runde knipsen gehen .

6.  Wenn sich Schweiß und Schminke im Rasen wiederfindet, ist wohl wieder die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft (zack, 5 Euro ins Macho-Schwein).

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das ee-Sommerfest mit vielen Kollegen, leckerem Essen und ner Menge Spaß , morgen habe ich eine weitere Pokaleroberung geplant und Sonntag möchte ich mir die Europameisterschaft im 7er-Rugby anschauen (das wollte ich schon immer mal machen *hust) !

Quelle