Das trendige f-Wort

Früher (als alles besser war) gab es ein Phänomen, das man fast als Naturgesetz ansehen konnte. Man fuhr im Zuge seiner eigenen ehrenamtlichen Tätigkeit auf ein Seminarwochenende, hatte enorm viel Spaß, traf viele neue Leute und knüpfte neue Kontakte. Kaum wieder zu Hause, spuckte das eigene Mailprogramm eine Mail nach der anderen raus: „Person XY möchte dein Freund sein!“ Dies geschah in der Regel über studi- oder meinVZ und war so sicher wie das Amen in der Kirche.

Nun waren Phili und ich letztes Wochenende mit dem Juniorteam bei Guggst Du, ein ebensolches Seminarwochenende. Und was war Montag? Montag, mehr nicht. Mir wäre es gar nicht aufgefallen (vielleicht, weil die Erinnerungen noch so frisch waren und mir ständig ein breites Grinsen ins Gesicht zauberten), wenn Phili nicht abends auf ihrem Laptop gezeigt und gesagt hat „und die Vernetzung geht auch wieder los“. Was? Welche Vernetzung? Wer vernetzt sich? Wieso will sich niemand mit mir vernetzen? Bin ich (doch) zu alt? Unsympathisch? Stinke ich? War ich vielleicht gar nicht auf dem Wochenende und habe es mir nur eingebildet? Was war da los? Zack, an den Laptop gerobbt und da war sie auch schon, des Rätsels Lösung: Die Vernetzung fand ausschließlich über facebook statt. Da guckt unsereins natürlich in die Röhre, weil kein facebook-Account.

Sicherlich könnte ich mir schnell einensolchen kreieren, facebook hätte sicherlich nichts dagegen. Aber muss das sein? Muss jemand, der ein Handy hat, ein Festnetztelefon, einen Blog, einen Xing- und meinVZ-Account und sogar eine physische Adresse hat, auch noch bei facebook sein? Philis Meinung ist da ziemlich eindeutig: Ja, auf jeden Fall!!! Ich denke: Hmm… pffff….. also…. ich weiß nicht… ähhhhh…. Kurz: Standhafte Meinung sieht anders aus.

Wenn man in die weite digitale Internetwelt schaut, findet sich kaum noch eine Seite, auf der nicht ein like-Button (oder wie die Dinger heißen) thront. Und zig Icons weisen neben studiVZ, Twitter und Flickr immer auch auf facebook hin. Muss ich auf dieser Welle mitsurfen? Werde ich in der Zukunft eine (Informationsversorgungs-) Überlebenschance haben, wenn ich mich diesem Trend verweigere? Oder ist es nur einer der vielen Trends, die irgendwann wieder abebbnen (kennt noch jemand Second Life?)?

Zum Glück bin ich nicht der Einzige meiner Rasse. Ein Kollege von mir ist auch nicht bei facebook, am Wochenende hab ich jemanden kennengelernt, der dem Netzwerk auch nicht angehört (und wahrscheinlich jetzt genauso in die Röhre schaut wie ich) und das Juniorteam z.B. ist auch (noch) nicht dort vertreten. Aber auf der anderen Seite hat fast jeder Fotoblog, den ich im Internet verfolge, nen facebook-Account. Vielleicht wäre es auch eine gute Möglichkeit, meine selbstgeschossenen Fotos effektiver zu publizieren (keine Angst, das hört sich ambitionierter an als es ist)?!?

Deswegen möchte ich meine geschätzten Leser mal fragen: Kann man ohne facebook überleben? Gibt es unter euch Menschen, die auch nicht bei facebook sind? Was verpasse ich, wenn ich dort nicht registriert bin? Ich würde mich sehr über Antworten freuen, bin ganz gespannt, was ich bisher im Leben verpasst hab.

Gruß
Hauke

Advertisements

16 responses to “Das trendige f-Wort

  • Dennis

    Moin Hauke,

    Wespennest 🙂

    Ich hab auch keinen Account, und kann sagen: Ja, ohne ist viel schöner 😉

    Ok, ganz so direkt vielleicht nicht, da ich noch nie einen hatte, aber ich vermiss es auch nicht, bisher gab es noch keinen Grund, mir unbedingt einen zulegen zu müssen. Dafür sind mir in letzter Zeit viel zu viele negative Infos zu Facebook und Co. über den Weg gelaufen, und auch, dass ich meinen studivz-Account nicht mehr habe hat keine Entzugserscheinungen hervorgerufen. Und dass man nicht in sozialen Netzwerken sein muss um soziale Kontakte zu pflegen, das ist glaube ich gut am allgemeinen Leben erkennbar, die, bei denen einem das wichtig ist, die verliert man auch so nicht aus den Augen …

    Liebe Grüße
    Dennis.

    • Hauke

      Zu der letzten Aussage gebe ich dir beschränkt Recht. Ich denke, es ist abhängig von der Frage, als was ich ein soziales Ndetzwerk sehe. Als Ersatz für Kontaktpflege oder als Ergänzung zu Kontaktpflege? Als Ergänzung stimmt deine Aussage, als Ersatz stimmt sie nicht, aber dann würde ich mir auch Sorgen machen, wenn ich es als Ersatz nutze und (krass übertrieben) mich dann beschränke, in meiner Bude zu hocken und gar nicht mehr unter Leute zu gehen.

      Gruß
      Hauke

  • Frau Uhlix

    also ob Du etwas verpasst…das kann Dir keiner wirklich beantworten.
    Nur so viel:
    Vor drei Jahren kam ich îrgendwie auf die Idee, ich würde etwas verpassen, wenn ich nicht bald WKW beitrete. Ein gutes halbes Jahr später war ich um einen account bei myspace und die Erfahrung reicher daß WKW ein Scheißforum für die Unterschicht der Vollpfosten ist.
    Dann kamen die ganzen Spiele bei meinVZ auf, worauf mein lieber Gemahl (von Natur Zocker, oder so ähnlich) gleich noch account Nummer X auf meinen Namen erstellt hatte um möglichst schnell möglichst viele Punkte zu sammeln.
    So saß ich dann regelmäßig vor dem Verzeichnis und habe den myspace account auch wieder sein lassen, is‘ halt doch eher ein Musikforum in dem sich wenig Privatleute ein Konto erstellen.
    Und dann habe ich mich erinnert daß eine ewige Jugendfreundin mal erzählte sie sei bei FB. Also Konto erstellt, die Ossis auf meinVZ gekickt und nicht lange warten müssen.

    Also mit dieser Biografie traue ich mir zu sagen, daß FB eines der ’neutralsten‘ Foren im Netz ist.
    Natürlich nehme ich auch nicht mehr jede Anfrage an…muß wirklich nicht sein.
    Meine ewige Jugendfreundin ist übrigens einer AntiFB Bewegung letztes Frühjahr zum Opfer gefallen, also schwirrt sie wohl irgendwo andersrum, wenn sie sich nicht frei gemacht hat. Und genau das sollte unser eigentliches Ziel sein:
    brauchen wir wirklich ein virtuelles Freundenetzwerk?
    Also ich fühle mich mit FB nicht unwohl, und von wegen dunkle Datengeschäfte…pff…machen wir das nicht alle irgendwann mal??

    • Dennis

      hmm … weiss nicht, ob wir das alle mal machen, klar, jeder versucht für sich selbst den besten Profit zu erreichen …
      Mich stört bei den sozialen Netzwerken, wie auch immer sie heissen, mehr das „jeder muss dabei sein, sonst bekommt man garnix mehr mit“-Gefühl, gepaart damit, dass ich nicht allen in der Welt alles über mich mitteilen muss.
      Mich würde mal interessieren, wie viele derer, die ihr Haus – oder das, in dem ihre Mietwohnung im 5. Stock ist – bei Google haben verpixeln lassen, gleichzeitig ihr Leben in Facebook, Studi-/Mein-/Schüler-/Wieauchimmer-VZ breit treten …

      • Hauke

        Deinen letzten Satz finde ich sehr passend. Ansonsten denke ich das, was sicher viele sagen: Es steht dir frei, was du von dir preisgibst, du wirst nicht gezwungen, nen seelischen Striptease hinzulegen.

        Gruß
        Hauke

    • Hauke

      Danke für deine Einschätzung, ich fand sie gleichermaßen amüsant und informativ. Aber wie definierst du „neutrales“ Forum?

      Gruß
      Hauke

  • Das wahre Nordlicht

    Nur ganz kurz: Hat dir StudiVZ was gegeben, ohne dass du bisher nicht hättest überleben können??? – Mir jedenfalls nicht, aber auch ohne diese Erfahrung bin (und werde ich auch nicht) bei f*** gelandet.
    Außerdem gibt es da weitaus wichtigere Netzwerke, denen man sich unbedingt widmen sollte. (Tipp: Drei Buchstaben, fängt mit „T“ an… 🙂 )
    cu @ the island(s)

    • Hauke

      Ganz ehrlich? Dank studiVZ kicke ich einmal die Woche mit super Leuten, und das möchte ich nicht missen und wäre ohne studiVZ auch nicht entstanden, da bin ich mir sicher. Und nebenbei ist dies auch das Einzige, was mich dort noch aktiv sein lässt. Nachrichten bekomme ich kaum, neue Kontakte entstehen auch nicht. Es ist eher das Gegenteil: Die Leute melden sich ab mit dem Hinweis, wenn man noch Kontakt halten möchte, wäre die Person auch bei FB registriert.
      TDU lasse ich hier mal aussen vor, bis auf 160kg-Damen lernt man da auch eher weniger Leute kennen ;-).

      Gruß
      Hauke

  • Kiki

    Ich glaube FB ist nur praktisch, wenn man viele Internationale Kontakte hat.

    Ansonsten nutze ich es nur als Informationsplattform für mich Fernseh- und Sportjunkie. Meine ganzen Amiserien schreiben immer brav, wenn eine neue Folge gesendet wurde, zeigen Bilder. Genauso gibt es bei der heute-show nette Teaser. Der HSV stellt die Spielaufstellung einen Tag vorher rein, ZDF Sport und Sportschau berichten mir von Ergebnissen…

    Aber das brauchst du doch gar nicht. Du bist weder Fernseh- noch Sportjunkie. Also Sport nur wenn du es selber machst, aber das ist FB ja egal 😉

    mMn brauchst du es nicht und verpasst auch nichts.

    • Hauke

      Wenn dem so wäre, dann wunder ich mich, wieso FB so beliebt ist. Haben wir alle so viele internationale Kontakte? Und wieso ist es für nationale Kontakte unpraktisch oder weniger praktisch, während studiVZ hierfür offensichtlich gut ist / war?

      Ich kein Sportjunkie? Interessant, das sah ich bisher anders…

      Gruß
      Hauke

      • Kiki

        Sportjunkie im Sinne von du guckst Biathlon, Langlauf, Olympia, Leichtathletik-WM, Formel 1, Fussball, Snooker, Handball, Basketball, Hockey, Schwimmen, Turmspringen und was es halt sonst noch so gibt, nicht im Fernsehen. Du bist eher der Typ, der den Sport selber macht. Aber was interessieren dich die Ergebnisse der anderen so richtig? Ich bin bei FB zb mit Tino Edelmann befreundet. Wie gesagt, die HSV und 90elf Seite wäre sicher was für dich, aber die Infos holst du dir wahrscheinlich auch ohne Probleme auf den eigenen Seiten oder über deine Apps auf dem iPhone.

        Facebook ist bei mir hauptsächlich Kommunikationsmittel mit meinen Austauschschülern und ich bewache sie damit auch ein bisschen.

        Für nationale Kontakte ist es jetzt auch nicht unpraktisch, wenn die entsprechenden Leute da sind. Aber man muss aufpassen, dass die Flut an Anfragen nicht zu viel wird. Ich habe in meinen Privatsphäre-Einstellungen das so eingestellt, dass bestimmte „Freunde“ meinen Pinnwand gar nicht sehen können.

      • Hauke

        Jein. Ich schaue zwar seltener Sport im Fernsehen, weil ich generell wenig Fernsehen schaue. Aber ich bin an Ergebnissen und Ereignissen aus der Sportwelt interessiert und bleibe auch gerne mal im Sport-TV-Kanal hängen, wenn denn die Glotze mal läuft.

        Gruß
        Hauke

      • Kiki

        Na dann wäre es wohl doch was für dich 😉

  • Philine

    Ey, ich hab nie gesagt, es ginge nicht ohne. Ich nutze meinen Studi-VZ-Account gar nicht mehr, könnte ihn genauso gut löschen. In Facebook habe ich meine Amis und Spanier und finde es einfach schön, bei ihnen auf dem Laufenden bleiben zu können, Bilder zu sehen, etc, denn die Amis treffe ich einfach zu selten…

    Dich mit FB aufzuziehen muss aber doch wohl drin sein 😉

  • sarah

    facebook ist wie apple… man braucht es nicht, aber hat man es, will man es behalten 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: