Monatsarchiv: Februar 2011

Gestrandet…

Wir sitzen gerade am Fähranleger in Dagebüll und warten auf unsere Fähre. Laut Plan sollten wir in einer halben Stunde in Wittdün anlegen. Aber anhaltender Ostwind (den wir hier an Land zum Glück nicht spüren) sorgt dafür, dass bei Ebbe kaum Wasser im Hafenbecken ist und somit keine Fähre den Hafen anlaufen kann. Wir wurden auf halb 12 vertröstet und tatsächlich, am Horizont ist ein Schiff zu sehen. Der Urlaub kann also beginnen. Aber wir hätten 2h länger schlafen können…

Gruß
Hauke


Freitags-Füller


Wider Erwarten kommt der Freitags-Füller heute doch recht pünktlich, da wir wegen Philis Erkältung erst morgen die Reise in den Norden antreten.

1.   Es kommt mir vor wie gestern dass wir nach Heidelberg gezogen sind. Tatsächlich ist es schon mehr als drei Jahre her .

2.  Wenn ich heute im Lotto gewinnen würde, ich hätte nichts dagegen.

3.  Wann hat eigentlich  Armin Veh mit dem HSV mal Erfolg? Richtig, bisher nicht. Also weg mit ihm .

4.   Ganz schön ungemütliches Wetter vor meinem Fenster.

5.  Mein Bauch  ist ne Lusche. Mit dem Ding verreckt ich bei jeder Bauchmuskelübung kläglich .

6.  Oh mein Gott,  oh mein wer? .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf frühes Schlafengehen , morgen habe ich eine längere Autofahrt geplant und Sonntag möchte ich die weite der Nordsee genießen (allein bei dem Gedanken hält es mich kaum noch hier) !

Quelle


Urlaub

Kinners, ich hab Urlaub!!! Morgen gehts für 10 Tage in den hohen schönen Norden. Sieben Tage davon werden wir auf Amrum sein, in einer kuscheligen Ferienwohnung mit Sauna auf der geilsten Insel der Welt. Hach, wie ich mich freu.

Warum erzähl ich euch das? Genau, ich will euch neidisch machen. Aber gleichzeitig will ich euch auch sagen, dass der Freitags-Füller dieses Mal nicht nur verspätet, sondern zur Abwechslung mal gar nicht erscheint. Den morgen werde ich wohl noch schreiben können (wenn auch verspätet, weil Bloggen auf der Autobahn bei 140km/h is uncool), aber in der darauffolgenden Woche wird er wohl entfallen. Als Ersatz kann ich dann aber hoffentlich schöne Bilder von Amrum präsentieren.

Gruß
Hauke


Tae Bo…

… oder auch „was macht die Flinte da im Korn?“

Ich denke, man sollte in einem Blog nicht nur schreiben, wenn alles super, Friede, Freude, Eierkuchen und tralala ist, sondern man darf sich auch gerne mal zu Wort melden, wenn es einfach nur sch*** lief. Deswegen schilder ich jetzt mein zweites Tae Bo Erlebnis. Dieses fand gestern statt und eigentlich waren die Vorraussetzungen für einen erfolgreichen Abend schon irgendwie nicht gegeben. Die Nase war dicht, ich kam ne halbe Stunde zu früh und Daniel, mein treuer meine-Bauchmuskeln-sind-auch-nonexistent-Partner, hatte es bevorzugt, eine Erkältung zu bekommen. Also war ich alleine hingefahren. Der Kurs begann recht vielversprechend. Ich erkannte einige simple Übungen… das war’s auch schon mit Erfolg. Der rest war eine Wiederholung der letzten Woche. Der Film, der da ablief, lief irgendwie an mir vorbei, ich hatte teilweise nen Tunnelblick und kam mir vor wie auf Drogen, weil ich dem Geschehen nicht mehr folgen konnte (körperliche Ermüdung + geistige Anforderung = Matsch in der Birne). Als dann mein kreislauf leicht schwächelte, ich ne Pause einlegte und es irgendwie nicht besser wurde, habe ich das Handtuch geschmissen, mein Schweißhandtuch aufgehoben und habe den Raum verlassen. Und nun weiß ich, dass Tae Bo nichts für mich ist und dass ich nach meinem Urlaub wieder beim Power Dumbbel meine Oberschenkel zum Brennen bringen werde, das bringt mehr Spaß.

Gruß
Hauke


Gemeinsamkeiten der deutschen und türkischen Sprache

Wie nah sich die deutsche und türkische Sprache sind, zeigt dieses Video:

Quelle: Der Postillon


Mein Geburtstagslied

Angeregt durch Kalle möchte ich euch gerne mein Geburtstagslied vorstellen. Der Gedanke dahinter ist relativ simpel: Man geht auf www.nr1finder.de/, gibt dort sein Geburtstag ein und sieht, welches Lied an seinem eigenen Geburtstag gerade in den Charts auf Platz 1 war. Dann sucht man das Lied bei youtube raus und verlinkt es in seinen Blog. Hier also meins:

Vorweg: Ich kannte das Lied bis dato nicht. Wenn ich es nun höre, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, wieso ich mich nicht fürs Tanzen begeistern kann. Es passt also so irgendwie null zu mir, aber das muss es ja auch nicht. Dafür war das Wetter an meinem Geburtstag ganz wie ich: 26°C, 14h Sonne und kein Niederschlag 🙂 (Quelle: wetteronline.de).

Gruß
Hauke


Freitags-Füller

Da ich gestern ein organisatorisch Treffen mit einigen leuten hatte, kommt der Freitags-Füller erst heute. Aber er ist aus der Sicht von gestern geschrieben (wie immer, wenn er zu spät kommt)

1.  Genau heute kommt TDU2 heraus (und genau heute hat meine Packstation mir erzählt, dass ich ein Päckchen bekommen hab 🙂 .

2.   Wenn ich die coolen Ghetto-Kids aus Mannheim sehe udn daran denke, dass die mal meine Rente finanzieren sollen, dann packt mich das Grausen.

3.  Ich habe es tatsächlich geschafft,  am Ende vom Tae Bo 80 sec auf den Ellenbogen und den Fussspitzen zu stützen. Das war für mich einen kleiner Erfolg und eine Überschreitung von einer persönlichen Grenze .

4.  Nächste Woche gehts wieder zum tae Bo, auch wenn ich wieder mich quälen werde, aber ich freu mich drauf !

5.  Als allererstes  am Tag würde ich gerne sporttreiben, aber dafür stehe ich zu früh auf .

6.   _______________ , wenn man das politische Geschehen in unserem Lande betrachtet (hierzu äussere ich mich auf meinem Blog nicht).

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf zwei Kumpels, Alkohol, Action- und Blödsinnsfilme und frauenfreie Zone (jedenfalls was körperliche Anwesenheit angeht , morgen habe ich ein klein wenig Haushalt und ein großviel TDU2-Daddeln geplant und Sonntag möchte ich weiterdaddeln !

Quelle


Tae Bo…

… oder auch „Verdammt, was machen die da?“.

Daniel und ich wollte gestern im Fitnessstudio mal was Neues ausprobieren und haben deswegen mal Power Dumbbel Power Dumbbel sein lassen und sind zu Tae Bo gegangen.
Was ist Tae Bo? Tae Bo ist eine Mischung aus Aerobic und Kampfsportart und setzt sehr auf Kraft, Ausdauer und Koordination. Man übt es meist zu recht zackiger Musik aus und versucht dabei, ne gute Figur zu machen, seinen imaginären Gegenüber zu vermöbeln und überalledem das Atmen nicht zu vergessen. Was kommt nun dabei raus, wenn einer wie ich versucht, diesen Sport auszuüben? Einer wie ich ist in diesem Fall einer, der aktuell nicht wirklich fit ist, von Kampfsport keine Ahnung hat (weil die elterliche Erziehung in eine andere Richtung ging) und zu allem Überfluss auch noch männlich (Koordination? Was is das?). Genau, nichts produktives ist das Ergebnis.

Aber eins nach dem Anderen. Uns hätte schon am Anfang auffallen können, dass der Kurs nicht stark besucht war und dass über die Hälfte der Kursteilnehmer Mädels waren, die so aussahen, als ob sie die letzten fünf Jahre Mittwochs nichts anderes gemacht hätten, als Kampfsport, Aerobic und Koordination. Der Kursleiterin fielen wir sofort auf und sie erklärte uns kurz den Ablauf. „Einfach alles nachmachen, was ich mache. Wenn ihr euch nicht wohl fühlt, nicht rausgehen und nicht hinsetzen, sondern einfach ein wenig gehen und trinken. Und nicht das Atmen vergessen“. Nach dieser Ansage fragte ich mich langsam, ob ich hier richtig bin…
Der Spaß fing also an. Wir verteilten uns im Raum und warteten darauf, dass die Begleitmusik begann. Als sie zu hören war, wurde mir schlagartig bewusst, dass man beim Nichtstun unter Stress geraten kann, wenn man nur die passende Musik hört. Gefühlte 2000 beats per minute prasselten auf mein Trommelfell ein und ich fragte mich, wie man zu dieser Musik auch nur irgendeine kontrollierte Bewegung hinbekommen soll, die nicht nach epileptischen Anfall aussieht. Aber wir waren ja nicht bei „Fit über 70“, also Augen zu und durch. Die ersten Übungen waren recht human. Rechter Arm in Boxbewegung nach links vorne, dann das gleiche mit dem linken Arm. Dann mal nur den rechten mehrfach nacheinander, dann mal nur den linken. Dann wieder beide Arme, dieses Mal mit Schrittbewegung, gleichzeitig, im Takt der Musik. Und synchron!!! Das, was meine Arme und Beine da veranstalteten, hatte nichts mit synchron oder Tae Bo zu tun, das war fleichgewordene Chaostheorie. Da passte nichts zum Anderen.
Noch chaotischer wurde es, als sogenannte Kombinationen aus mehreren Bewegungen ausgeführt werden sollten. Um ehrlich zu sein: Ich hab da keine Kombination bzw. keine Wiederholung gesehen. Es hatten sich, so schien es mir, alle auf eine Bewegungsabfolge geeinigt, die jeder kannte, die nicht wiederholend ist und die noch dazu in einem Tempo ausgeführt wurde, dass man selbst beim Zuschauen Mühe hatte, auf der Höhe zu bleiben. Zwischenzeitlich war der Gang zur Wasserflasche die einzige Bewegung, die ich sicher und bravourös ausführte, der Rest war wie-Auto-gucken. Kennt ihr das Gefühl, ihr beobachtet etwas, bekommt es aber trotzdem mental nichtwirklich  mit? Da läuft ein Film, aber er läuft an euch vorbei. Mittlerweile war ich soweit, mir selber einzugestehen, dass dies nicht meine Sportart war (ich glaube, ich war der Letzte im Saal, der das geschnallt hat) und ich wollte mich schon in die Sauna verkrümeln. Aber just in dem Moment meldete sich mein Ehrgeiz und bölkte mich an, ich soll gefälligst im Kursraum bleiben und weitermachen (hätte er mal nur 5 min noch die Klappe gehalten, es hätte so schön werden können). Dieser Verräter hatte natürlich die Oberhand behalten. Ich kämpfte mich irgendwie durch die restlichen nunmehr 30 min, mehr schlecht als recht, aber trotzdem ständig mit dem Anspruch, jede Übung und jede Bewegung mitzumachen. Ich glaube, am Ende sahen meine Boxversuche eher so aus, als ob ich verzweifelt versuchen würde, meine Arme von mir wegzuschmeißen. Hat leider nicht gheklappt.
Irgendwann hatte die Pein ein Ende, die 60 min waren vorbei und ich wollte nur noch liegen, atmen und sonst nichts. Ich versuchte die Mädels im Kurs zu ignorieren, die locker lässig den Kursraum verließen, als ob sie gerade in die Mittagspause gingen. Auf mich wartete die Sauna, die hatte ich mir in dem Moment reglich verdient, fand ich.

Gruß
Hauke


Bilderrätsel

Quizfrage: Was das?


Freitags-Füller

1.   Hallo Phili, ich hab dich lieb!!!

2.   Ich freue mich schon auf Freitag aber nur wenn die Post ihre Hausaufgaben ordentlich gemacht hat.

3.    Eigentlich könnte ich mal wieder fotografieren, saunieren, cachen, ins Schnookeloch, ne leckere Cola-Mische trinken, ins Fitnessstudio, Schreibtisch aufräumen, Staubsaugen und noch vieles mehr .

4.  Dass Philis Schwedischklausur gut lief und Phili die Versicherung für unseren Wagen übernehmen kann, waren gute Nachrichten.

5.   Im Kino habe ich kürzlich  Kokowäääääääh gesehen (nein, das steht nicht im Widerspruch zu Punkt 7, meine Aktivität am Freitagabend, weil heute = Sonnabend) .

6.   Assi-Kinder finde ich ganz furchtbar.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Kokowääääääh , morgen habe ich leckeres Essen bei guten Freunden geplant und Sonntag möchte ich gepflegt und relaxed im Diner essengehen und danach Urlaubsplanung betreiben !

Quelle