Monatsarchiv: Januar 2011

Kaffee

Gab Kaffee heute…

Man nehme…

…dazu…

… und dann bekommt man…

Ich sach ma Proooost

Gruß
Hauke

Advertisements

Freitags-Füller

1.  Ich glaube heute  Abend werden Phili und ich wohl doch nicht ins Kino gehen. Philis Mageninhalt überlegt sich seit Tagen immer wieder, ein wenig die Sonne zu genießen. Dabei scheint die gar nicht .

2.   Pizza esse ich am liebsten mit den Fingern.

3.  Das Dschungelcamp bei RTL ist in meinen Augen so wichtig und beliebt wie ein Pickel am Arsch .

4.  Die Sonne scheint, sogar in schlechten Zeiten.

5.   Was Kaffee angeht, her damit!

6.   Ich werde gar nicht braun!!! Das muss am Wetter liegen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein Zeichen, dass es Phili besser geht , morgen habe ich enorm viel von gar nichts geplant und Sonntag möchte ich vielleicht wieder cachen gehen !

Quelle


Freitags-Füller

1.  Gestern beim Einschlafen  war ich leider alleine im Bett.

2.   Pizzaessen könnte ich auch mal wieder (oh nein, welch Zufall, was sehe ich denn da im Backofen?!?).

3.   Wer macht eigentlich meinen Finger mal wieder heil? Ich offensichtlich nicht? .

4.   Verdammt, ein Dennis, aber kein Southern Comfort im Haus.

5.   Früher dachte ich immer, ich werde nie Autofahren, werde mir niemals ein Apple-Produkt kaufen, und verlasse nie im Leben Hamburg (Gott, war ich naiv) .

6.   Einerseits freue ich mich enorm auf den USA-Urlaub aber andererseits wäre Neuseeland auch mla eine Reise wert (aber wir sind ja noch jung).

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen angenehmen Abend mit Phili und Dennis , morgen habe ich eine Besprechung für einen Workshop, den ich halten werde, geplant und Sonntag möchte ich endlich mal wieder cachen !

Quelle


Ich trauer… (nicht wirklich)

Heute kam plötzlich und unerwartet der Abschied von einem (nicht wirklich) langen Wegbegleiter. Der Abschied war eigentlich absehbar, dennoch hielt er sich, am Leben erhalten von einer einzigen Sache, erstaunlich lange. Aber nun ist es wohl vorbei und der Kamerad geht demnächst zum Lachen in den Keller. Wovon ist Rede? Von dem hier:

Was ihm heute den Todesstoss gegeben hat, ist das hier:

Das war das, was ihn bisher am Leben hielt: Die Tatsache, dass auf dem Neuen das Spiel Test Drive Unlimited bisher nicht lief. BISHER! Denn heute wollte ich, ohne große Aussicht auf Erfolg, noch einmal einen Versuch starten, TDU zum Laufen zu bekommen. Und siehe da, es lief! Nun stellte sich die Frage nach der Performance. Da das Spiel auf WinXP läuft, was wiederum auf einem MAC läuft, was alles viel Power kostet, war zu erwarten, dass das Spiel nicht ausreichend mit Rechenpower versorgt wird. Dem war aber nicht so. Es lief recht flüssig und zufriedenstellend. Auch das angeschlossene Lenkrad wurde ohne Probleme erkannt (WinXP wird auf einmal richtig pflegeleicht, wenn es auf einem MAC läuft 🙂 ). Nu muss ich nicht immer meinen halben Schreibtisch umstellen, um TDU zu daddeln *froi*.

@Olli: Ich denke, du weißt, was das heißt. ZIEH DICH WARM AN!!!

Gruß
Hauke


Neujahrsfete

Am Wochenende fand die Neujahrsfete der Sportjugend Hessen (SJH) statt. Mit ihr bedankt sich die Sportjugend bei ihren Ehrenamtliche, Hauptamtlichen, Teamern etc. für die geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr. Traditionell findet sie in der Bildungsstätte Wetzlar statt, hat ein wechselndes Motto und besteht aus Essen, Tanzen und Verkleiden. Dieses Jahr wurde als Motto „Karneval“ gewählt, was für Phili und mich ja beinahe ein Heimspiel bedeutet, kommen wir doch beide aus der Karnevalshauptstadt an der Elbe. Aber getreu dem Motto „wir haben auch ohne Spaß Spaß“ ließen wir es uns nicht nehmen, beim Aufbau und beim Feiern zu helfen.

Der ganze Spaß begann am Freitagabend mit dem Aufbau. Uns stand eine kleinere Sporthalle samt Bühne zur Verfügung, diese wollte geschmückt und hergerichtet werden. Mit einem Helferteam von ca. 15 Leuten erwies sich diese Aufgabe als recht schnell, wobei aber – wie schon im letzten Jahr (und sicher auch die Jahre davor) – die Nacht zum Tag gemacht wurde (das ergibt sich irgendwie immer). Angenehmerweise war bereits Freitag ein Großteil der Arbeit erledigt, so dass sich der Sonnabend entspannt gestaltete. Mit Schlafdefizit und Freude auf die Feier wurden letzte Kleinigkeiten gerichtet, am eigenen Kostüm gefeilt oder Schlaf nachgeholt.

Am Abend ging die Party dann los. Keiner der ca. 150 Gäste ließ es sich nehmen, als Pirat, Clown, 68er-Generation oder einer anderen kreativen Verkleidung aufzulaufen. Traditionsgemäß begrüßte die Vorstandsvorsitzende Juliane die Gäste, als plötzlich der Kapellmeister Musik spielte und ein paar elegant gekleidete Herren (und eine Dame) den Saal betraten. Ich habe gelernt, dass dies der Elferrat war (hier Sechserrat), der die Regierung (hier Juliane) entmachtet. Also, Juliane tot und alle Helau. Der Elferratsvorsitzende Frank übernahm daraufhin das Zepter und rief Macht seines Amtes zuerst das Prinzenpaar auf die Bühne, auf dass wir ihnen Treue schworen (was wir natürlich treudoof taten).

Danach konnte der Zauber beginnen. Es wurde alles aufgefahren, was zu einer Karnevalssitzung gehört: Büttenredner, Tanz, Lach- und Sachgeschichten und Gesang. Ergänzt wurde der Abend durch ein köstliches Büffet, welches von der hauseigenen Küche gezaubert wurde. Im Anschluss an die Darbietungen wurde noch lange getanzt, geklönt, gegessen und getrunken, bis dann gegen halb 5 die Lichter erloschen.

Am nächsten Morgen, nach noch weniger Stunden Schlaf als in der vorigen Nacht aber wenigstens einem leckeren Frühstück, ging es ans Aufräumen und Abbauen. Angenehmerweise nahmen viele Gäste das kostengünstige Schlafangebot der Bildungsstätte an, so dass sich nach dem Frühstück ausreichend Helfer fanden (da hat mal jemand mitgedacht). Da Kaputtmachen immer einfacher ist als Aufbauen, war der Abbau bis 11 Uhr über die (abgebaute) Bühne gegangen und alle konnte müde, aber sicherlich happy, den Heimweg antreten.

Welches Fazit ziehe ich nun aus meiner ersten Karnevalssitzung? Naja, ich bin weiterhin der Meinung, dass die hier unten nen Schatten haben, was Karneval angeht. Es spricht aber trotzdem nichts dagegen, sich dieses Treiben mal aktiv anzuschauen und herauszufinden, dass es beim Karneval noch mehr gibt als nur Saufen und Fremdgehen.

Gruß
Hauke


Freitags-Füller

1.  Ich finde es blöd,  dass wir jetzt schon das dritte Hochwasser dieses Saison haben und ich es mir nicht ein einziges Mal genauer anschauen konnte.

2.  Im Auto sitze ich am liebsten vorne auf der linken Seite.

3.  Die besten Dinge im Leben sind Sport, Musik, Pizza, PC und Werder Bremen (Aufgabe: Welcher Begriff passt nicht hier rein?).

4.   Urlaub mit viel Fotografieren, Ausschlafen und tun und lassen, was man will wäre jetzt nicht schlecht.

5.  Wenn ich nicht so ängstlich wäre, dann wäre ich schon viel früher… AHHH, EINE SPINNE!!!

6.  Ich habe angefangen zu bloggen, weil ich sonst nicht jedem alles erzählen würde, was ich gerne erzählen möchte und weil sich die Leute dann aussuchen können, ob sie sich meine Geschichte anhören wollen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Juniorteam , morgen habe ich den wahrscheinlich peinlichsten Auftritt in meinem Leben geplant (wobei das davon abhängt, was ich daraus mache) und Sonntag möchte ich sehr wahrscheinlich nur noch schlafen und das Wochenende nochmal wiederholen!

Quelle


Bild aus der HafenCity

Bei meinem winterlichen Trip durch den Hamburger Hafen kurz vor Jahreswechsel habe ich ein Bild gemacht, welchem ich bei der Nachbearbeitung erst keine große Aufmerksamkeit zugestand. Aber man entwickelt sich ja weiter, lernt neue Techniken, wendet diese an und schaut, was (Neues) rauskommt. So auch bei diesem Bild. Kritik ist wie immer gerne gesehen.

Gruß
Hauke