Hochwasser in Heidelberg

Heute auf dem Heimweg schaute ich verwundert auf den Neckar. Er kam mir irgendwie höher vor. Da ich diesen Eindruck aber schon häufiger hatte, er sich dabei aber nie bestätigte, dachte ich mir nichts weiter bei, bis ich zur Alten Brücke kam. Dort waren, auf dem kleinen Streifen zwischen Straße und Neckar an der höchsten Stelle, Sandsäcke übereinander gestapelt.


(Auf dem Screenshot einer Webcam kann man die Sandsäcke gut erkennen)

Ein Stück weiter an der Schleuse am Karlstor die nächste Überraschung. Beide Schleusentore waren geschlossen und das Wasser lief über die Tore rüber. Den Blick nach links gewendet sah man, dass zwei von drei Wehrtoren offen waren, durch die das Wasser in hoher Geschwindigkeit durchfloss (in diesem Moment fing ich an, nach dem ein oder anderen Möbelstück von uns Ausschau zu halten, man weiß ja nie).

Zu Hause angekommen schnappte ich mir sofort meine Camera, wohl wissend, dass das, was ich vor der Haustür fotografieren würde, bei weitem nicht so spektakulär sein wird, aber egal.


Ich weiß, an dieser Stelle wäre es super, ein Vergleichsfoto zu haben, hab ich aber nicht. Trotzdem kann man vielleicht erahnen, dass das Wasser unnatürlich hoch steht.



Man munkelt, im Sommer sei hier ein Campingplatz. Fakt ist, aktuell ist hier keiner (ausser für campingverliebte Neckar-Schollen und Rhein-Lachse).

Mal sehen, ob sich die Lage morgen wieder beruhigt. Vielleicht sollte ich morgen meine Camera ins Auto legen…

Gruß
Hauke

Advertisements

4 responses to “Hochwasser in Heidelberg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: