Besuch in Köln

Sonntag war ich in Köln, um mir die Stadt anzuschauen, meine Camera ein wenig besser kennenzulernen und ein wenig schönen Spielkram für ebendiese auszuprobieren. Das Ergebnis seht ihr hier. Wie immer: Kritik erwünscht (gerne auch mal nicht-lobend).

Erste Erkenntnis: Nicht nur Hamburg kann mit schlechtem Wetter auftrumpfen. Aber macht ja nichts, wir wollten ja nur fotografieren, da wird gutes Wetter sowieso überbewertet. Und der Kölner Dom weiß auch so zu überzeugen.
Schietwetter auf kölnisch

Quizfrage: Wie spät ist es? Richtig, 2,90m. Das war das erste Mal für mich, dass ich eine Pegeluhr sehe (wenn sie denn so heißt). Ist eigentlich fast peinlich für nen Hamburger…Wasser-Uhr

Auf jeden Fall ein Bild wert: Mémoire nomade. Ich kannte es vorher nicht und war recht erstaunt und gleichzeitig froh, dass ich mein iPhone dabei hatte und über Google schnell rausfinden konnte, was es hiermit auf sich hatte.
Steine

Dieses Schild fanden wir vor der Kölner Philharmonie. Ich hoffe, es zeugt nicht vom Intelligenzquotienten der Kölner (dann hätten sie wahrscheinlich gar nicht überlebt) sondern läuft eher unter „Dumm gelaufen“. Fakt ist, dass es kein Scherz ist, sondern bittere Realität. Denn neben diesem Schild standen mehrere grün-uniformierte Aufseher, die Rede und Antwort standen und gleichzeitig aufpassten, dass keiner die besagte Fläche betritt. Toller Job!
Kölsche Genialität

Auch kurios, aber nicht zum Kopfschütteln, eher zum Schmunzeln: Ich nenn es mal das Kölner Schloss. Was hat es mit dem Bild auf sich? Nun, erst einmal wollte ich ausprobieren, wie es aussieht, wenn das Bild nach hinten weg unschärfer wird. Ich würde sagen, das hat geklappt. Aber was sieht man hier? Irgendwer kam mal irgendwann auf die Idee, an das Geländer der Hohenzollernbrücke ein Schloss mit dem Namen von sich und ihrem /seinem Freund (is schließlich Köln) an das Geländer zu hängen und den Schlüssel in den Rhein zu werfen. Offensichtlich gab es genug Leute, die darin einen Sinn erkannten und somit stieg die Zahl der Nachahmer stetig an. Mittlerweile (stand 07.11.2010, wahrscheinlich hat sich die Zahl mittlerweile nochmal verdoppelt) hängen über die gesamte Länge der Brücke Schlösser mit eingravierten Namen. Kuriose Geschichte nebenbei: Wir gingen über die Brücke und was fanden wir nichts-ahnend? Einen Cache. Nun gab es eine neue Herausforderung in unserem Leben: Finde den Cache im Internet, den Du gerade in der realen Welt gefunden hast…
Schloss

Ich warte seit neustem beharrlich darauf, dass Weihnachten, eine Gehaltserhöhung, ein Lottogewinn und ein Bankirrtum zu meinen Gunsten (das Leben ist schließlich ein Monopoly-Spiel) auf den gleichen Tag fallen. Und dann…
Fotografen-Orgasmus
P.S.: Nein, das ist keine Utopie, das ist ein Ziel…

Köln-Gold
Kein Ahnung, was das ist, aber es ist golden, steht im Kölner Dom und sah fotogen aus.

Kölner Künsterlin
Wenn das ein Selbstbildnis ist, hat die Straßenmalerin sicherlich nicht erst gestern angefangen. Aber das, was sie da machte, beherrschte sie.

Und jetzt die angekündigte Erklärung, wieso ich mehr Stabilität in meinem Leben wünsche: Damit ich mehr von dieser Art von Bildern machen kann (das geht nämlich mal-eben-aus-der-Hand nicht). Der Kölner Dom (leider überbelichtet), davor die Hohenzollernbrücke mit einem vorbeifahrenden Zug, aufgenommen gegen 18:15 Uhr mit 20 sec. Belichtungszeit.

Advertisements

6 responses to “Besuch in Köln

  • Dennis

    Hi,

    sieht gut aus 🙂 – hat die 8GB-Karte gereicht? 😉

    Sehr gut gefällt mir Bild 3, schöne Perspektive und Schärfe schön auf dem „Erklärungsstein“.
    Ebenfalls nett ist das Bild mit den Schlössern, hätte aber meiner Meinung nach noch ein wenig mehr Schärfentiefe vertragen können. Ist doch sehr knapp geraten, der scharfe Bereich.
    Zum letzten Bild, ja, hat was, für sowas solltest Du mal nach dem Stichwort HDR googlen, damit der Dom nicht so überstrahlt 🙂

    Gruß
    Dennis.

  • sarah

    das hübsche dings im dom ist übrigens der super getroffene schrein der heiligen 3 könige… (jaja, die liegen in ganz vielen schreinen – aber in köln liegen ganz bestimmt die richtigen 😉 )

    hast du den cache den wir gefunden hatten jetzt auch in echt rausgefunden? ich muss eh noch loggen 😀

    und die tiefenschärfe bei den schlössern sei dir durch den 1,8er-blenden-rausch verziehen – wie soll man sowas sonst demonstrieren…

    das nächste mal ist bestimmt besesres wetter 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: